Art, Copy & Code: Google, Volkswagen & Co. schaffen neue Werbeerlebnisse

Dieser Artikel erscheint sowohl hier wie auch drüben bei FARNER.

Letztes Jahr hat Google ein paar der grössten Klassiker der Werbegeschichte ins neue Medienzeitalter katapultiert. Unter dem Titel Project Re:Brief wurden Werbekampagnen wie "We try harder" von Avis und "Drive it like you hate it" von Volvo fürs 21. Jahrhundert neu interpretiert.

Im Fokus dieser Neuauflagen alter Kreativideen lag der Anspruch aufzuzeigen, wie diese nach wie vor brillianten kreativen Ideen von damals unter Einbezug der heute zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten, völlig neue Erlebnisse generieren können.

Art, Copy & Code soll veranschaulichen, was Werbung heute sein kann

Gestern hat Google die Fortführung des Programms angekündigt. In der zweiten Phase werden nicht mehr alte Kampagen neuinterpretiert, sondern es werden mit akuellen Marken wie Volkswagen, Burberry und adidas innovative Werbe- und Markenerlebnisse geschaffen. Das Projekt heiss Art, Copy & Code und der Name ist Programm: Es geht Google darum aufzuzeigen, welche völlig neuen Erlebnisse man schaffen kann, wenn der kreative Gedanke (Art), die richtige Botschaft (Copy) und die richtige Technologie (Code) von Anfang an als integrierter Ansatz entwickelt wird.

Um zu veranschaulichen was Art, Copy & Code vermitteln will, hat Google auf der Projektwebsite einen speziellen Film kreiert. Der Film läuft grossflächig im Chrome Browser (HTML 5 Umsetzung) und er bindet verschiedene Signale des individuellen Zuschauers in die Story ein (z.B. Ort, Menschen und Themen, denen der Betrachter folgt). Ich habe das rasch via YouTube Capure festgehalten, für das echte Erlebnis unbedingt die Seite besuchen.

Bei jedem erneuten Anschauen ist der Film wieder anders. Es lohnt sich ein paar Mal auf den Repeat Button zu klicken.

Art, Copy & Code: Individualisiertes Video von Google
Art, Copy & Code: Individualisiertes Video von Google

Volkswagen Smileage: Marketing, das den Fahrspass erhöht

Als erstes präsentiert Google gemeinsam mit Volkswagen ein soziales Erlebnis für Autofahrer. Ds Projekt basiert auf einem simplen Key Insight: Gemäss einer Studie verbringen 144 Millionen Amerikaner täglich 52 Minuten alleine im Auto. Google und Volkswagen wollen diese 52 Minuten etwas lustiger gestalten. Die Lösung dafür heisst Smileage.

Smileage ist eine mobile Applikation, die das Ziel hat Autofahrern bei jeder Fahrt etwas mehr Spass zu bereiten. Die App misst den Spassfaktor ("Smileage") jeder Fahrt basierend auf signalen wie Wetter, Verkehr, Location, Zeit und soziale Interaktionen und erstellt daraus automatisch eine Einstufung der Fahrt auf der Spassskala. Eine gemütliche Sonntagsfahrt bei Sonnenschein wird also einen höheren Smileage ergeben als eine Stop-And-Go Fahrt am Morgen früh und bei Regen. Das Smileage Erlebnis kann dann mit Freunden und Familien geteilt werden. Hat der Fahrer oder sein Beifahrer auch noch Fotos und Videos aufgenommen, können auch diese auf einer interaktiven Karte geteilt werden.

Volkswagen Smileage - Das erste Resultate des Google Projekts: Art, Copy & Code
Volkswagen Smileage - Das erste Resultate des Google Projekts: Art, Copy & Code

Die App ist noch nicht erhältlich, man kann sich auf der Webseite aber für early Access anmelden. Smileage wird mit sämtlichen Wagen, nicht nur mit Modellen von Volkswagen funktionieren.

Weitere bereits angeteaste Experimente: Ein sprechender Turnschuh von adidas und ein Projekt in dem völlig neue Möglichkeiten von Videos im Web aufgezeigt werden soll.