Kommunikation ohne Content Strategie schafft ein schlechtes Nutzererlebnis (Video)

Beim Stichwort Nutzererlebnis denken die meisten an Design. Geht es spezifisch um Online-Kommunikation, dann wird das Nutzererlebnis allenfalls noch mit Informationsarchitektur oder Usablity in Verbindung gebracht. An Content Strategie denken dabei aber die wenigsten.

 

Schlechtes Shopping-Erlebnis

Gestern hat das Google Analytics Team drei Videos veröffentlicht, die Betreibern von Online-Shops aufzeigen, was für ein schlechtes Nutzererlebnis nur mangelhaft auf Kunden ausgerichtete E-Commerce Seiten generieren. Die Videos sprechen ein verbreitetes Problem an. Viele Online-Shop Betreiber locken noch heute Shopper auf Landingpages, wo sie ihnen Dinge aufzuschwatzen versuchen, die diese gar nicht suchen. Übersetzt in eine offline Situation sieht das wie folgt aus:

Und sie machen es ihren Besuchern schwierig das zu finden, was sie wirklich suchen:

Schlechtes Informations- und Entscheidungserlebnis

Was das Google Analytics Team hier zugespitzt und mit einem Augenzwinkern visualisiert hat, gilt nicht nur im Bereich E-Commerce. Es gilt für alle Unternehmen und deren Online-Kommunikation. Mit dem Unterschied, dass es dann meist um Informations- und Entscheidungsprozesse, nicht um Kaufprozesse geht. Das Prinzip ist aber dasselbe.

Besucht ein Nutzer (Kunde, Journalist, Talent etc) eine Unternehmens-, Marken oder Produktewebseite, dann hat er immer eine Erwartungshaltung. Er erhofft sich etwas von seinem Besuch. Die Frage ist, gibt es auf der Webseite Inhalte, die diese Erwartung befriedigen. Und wie einfach sind diese Inhalte zu finden?

 

Die Content Strategie prägt das Nutzererlebnis

Und zwar gleich von zwei Seiten:

  1. Eine Content Strategie stellt sicher, dass den relevanten Anspruchsgruppen und Besuchern auch wirklich Inhalte angeboten werden, die deren Bedürfnisse befriedigen.
  2. Ist eine Content Strategie der rote Faden sämtlicher Kommunikationsaktivitäten (von PR über Marketing, Werbung bis zu Events), dann stellt sie auch sicher, dass die Kommunikation in erster Linie Menschen erreicht, deren Informations- und Entscheidungsbedürfnisse auch tatsächlich befriedigt werden können.

Egal von welcher Seite man es betrachtet, eine gute Content Strategie basiert immer auf Insights über die Anspruchsgruppe und deren Bedürfnisse und Gewohnheiten. Ich habe letzte Woche fünf Quellen für solche Insights vorgestellt. Google Analytics ist eine weitere. Eine auf Insights entwickelte Content Strategie ist ein zentrales Gestaltungselement des Nutzererlebnisses, das Unternehmen mit ihrer Online-Kommunikation schaffen.

Dan Willis hat das mit mit der unten stehenden Illustration wunderbar auf den Punkt gebracht.

"UX" steht für User Experience - also Nutzererlebnis. Dieses wird gestaltet durch Design, Informationsarchitektur, Interaktionsdesign, Usability, Nutzerrecherche - und eben der Content Strategie.

[caption id="attachment_2057" align="alignnone" width="620"]Content Strategie ist ein wichtiger Teil des Nutzererlebnis Die Content Strategie prägt das Nutzererlebnis[/caption]

Bild von Dan Willis, via helloerik.com.

Publiziert von .