Obama's und Romney's Social Media Wahlkampf 2012: Eine Übersicht

Im US Wahlkampf 2008 waren die Social Media Aktivitäten vom Team Obama und Team McCain noch relativ übersichtlich: Facebook, Twitter und YouTube waren die Hauptbestandteile, und es ging in erster Linie darum Fundraising Aktivitäten zu koordinieren und die Wähler zum Gang zur Urne zu bewegen.

Vier Jahre später beschäftigen sowohl Obama wie auch Romney beachtlich grosse Teams aus digitalen Strategen, die von Tumblr über Pinterest zu Instagram und Spotify jeden sozialen Kanal bespielen, der ihren Kandidaten den US Wählern etwas näher zu bringen verspricht.

Wer sich einen Überblick über den Social Media Wahkampf von 2012 verschaffen will, dem empfehle ich die Aufstellung der New York Times. Sie stellt geschickt zusammen wie die beiden Teams die unterschiedlichen sozialen Kanäle bespielen. Wirklich toll gemacht.

[caption id="attachment_954" align="aligncenter" width="770"]Die Spotify Musik Playlists von Obama und Romney - Aufstellung der New York Times Die Spotify Musik Playlists von Obama und Romney - Aufstellung der New York Times[/caption]

Dazu schreibt die New York Times:

It might be hard to fathom how knowing which presidential candidate prefers Stevie Wonder to Johnny Cash can sway a voter's decision, but social media experts say that it is all part of the continuing battle to appear more human and relatable. Historically, politicians did that by eating at local diners and shopping at Walmart. Now, they also share playlists of their favorite tunes.