Thunderclap.it: Gemeinsam kann man sich auf Social Media Gehör verschaffen

Das soziale Web macht es so einfach wie noch nie, der Welt mitzuteilen, was man denkt. Genau dadurch wird es aber immer schwieriger, sich für seine Anliegen auch Gehör zu verschaffen. Willkommen in der Ökonomie der Aufmerksamkeit.

Thunderclap ist eine interessante neue Plattform, die genau dieses Problem lösen will. Sie hilft Nutzern dabei, etwas gemeinsam zu sagen. Wenn Tausende Twitter und Facebook Nutzer in einem Moment die gleiche Botschaft veröffentlichen, dann erzeugt das Aufmerksamkeit. Auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit als wenn diese Botschaften unkoordiniert im Stream des sozialen Webs verpuffen. Thunderclap nennt das "Crowdspeaking".

Und so einfach funktioniert's:

Man schreibt einen überzeugenden Titel, gibt an zu welcher Kategorie der Thunderclap gehört (Soziales, Wohltätiges, Politik etc.) und definiert die Botschaft sowie den Hyperlink, der dann via Thunderclap veröffentlicht werden soll.

[caption id="attachment_1315" align="aligncenter" width="630"]Thunderclap - Wie man einen Thunderclap aufsetzt Thunderclap.it - Wie man einen eigenen Thunderclap aufsetzt.[/caption]

Als nächstes muss man angeben, wie viele Menschen man dazu bewegen will diesen Thunderclap zu unterstützen und wann er versendet werden soll. Man hat die Auswahl zwischen einem kleinen (100 Unterstützer), mittleren (250 Unterstützer) oder einem grossen (500 Unterstützer) Thunderclap.

Der Thunderclap wird nur publiziert, wenn dieses selbst gesetzte Ziel auch tatsächlich erreicht wird. Dieser Mechanismus ist eine clevere Selbstregulierung. Er stellt sicher, dass ich nicht versuche einfach blind so viele Unterstützer wie möglich zu mobilisieren, sondern einschätzen muss, wie viele Unterstützer sich für diesen Thunderclap wirklich finden lassen. Relevanz und Nähe steigern die Erfolgschancen eines Thunderclaps.

[caption id="attachment_1316" align="aligncenter" width="630"]Thunderclap.it - Man hat die Wahl zwischen einem kleinen, mittleren und grossem Thunderclap Thunderclap.it - Man hat die Wahl zwischen einem kleinen, mittleren und grossem Thunderclap.[/caption]

Wenn man alles aufgesetzt hat, gilt es genügend Unterstützer für seinen Thunderclap zu finden.

Unterstützer ihrerseits wählen, ob sie einen Thunderclap via Twitter oder Facebook unterstützen wollen. Das System plant und koordiniert dann die Veröffentlichung des Beitrags zum definierten Zeitpunkt.

[caption id="attachment_1317" align="aligncenter" width="630"]Tunderclap.it - Wie man einen Thunderclap unterstützt Beispiel eines Thunderclaps.[/caption]

Thunderclaps sind nicht als Marketinginstrument im engeren Sinn zu verstehen. Der Einsatz für Giveaway- oder Werbekampagnen ist dementsprechend verboten.

Vielmehr sollen Unternehmen, Marken und Organisationen, Thunderclaps für die soziale Verbreitung von Botschaften einsetzen, die einen Nutzen ausserhalb der eigenen Organisation stiften. Also zum Beispiel für die Kommunikation zu gesellschaftlichen Engagements, Kultur- und Sport-Sponsorings. Für Awareness Kampagnen oder für die Erweiterung von politischen Kampagnen im Netz.

Ich sehe Thunderclaps als eine interessante Möglichkeit die Klaviatur der Unternehmenskommunikation zu erweitern und bin gespannt, wie und wann das erste Schweizer Unternehmen, der erste Verband oder die erste Partei damit experimentiert.

Für ein Unternehmen wie die Swisscom, einen Verband wie Economiesuisse oder eine Partei wie die SP dürfte es ein einfaches sein, die eigenen Mitarbeiter oder Mitglieder zur Unterstützung eines Thunderclaps via die eigenen persönlichen Twitter und Facebook Profile zu bewegen.

Publiziert von .