Twitter lanciert Custom Timelines inklusive API

Twitter lanciert auch nach dem IPO fleissig neue Features. Auf das hier haben wohl sehr viele gewartet. In Zukunft muss man nicht mehr auf Services wie Storify ausweichen, um Tweets zu einem speziellen Thema oder Event zu kuratieren, man kann es direkt auf Twitter tun: Mit den neuen Custom Timelines.

Custom Timelines rücken TweetDeck wieder ins Spotlight

Ich find's clever wie Twitter die Custom Timelines dazu nutzt, um auch das eingekaufte Twitter-Management Tool TweetDeck wieder ins Rampenlicht zu rücken. Custom Timelines werden ausschliesslich via TweetDeck erstellt. Im Blogbeitrag bei TweetDeck gibt's eine kurze Anleitung dazu. Einfach neue "Custom Timeline" Spalte hinzufügen und dann in Website embedden.

new_custom_timeline_0

Spoiler: Ich habe TweetDeck rasch runtergeladen und nachgesehen: das Feature wird wohl erst in den kommendenTagen ausgerollt. Bei mir ist die Funktion noch nicht vorhanden.

Custom Timelines API ermöglicht interessante Automatisierungen

Twitter lanciert aber nicht nur einen Storify Competitor, sondern geht mit der Bereitstellung einer eigenen API definitiv einen Schritt weiter. Basierend auf der Custom Timelines Schnittstelle kann man selber Algorithmen programmieren, nach denen automatisch Tweets zu einer bestimmten thematischen Custom Timeline hinzugefügt werden. Twitter verweist in der Ankündigung erste Anwendungsbeispiele bei Politico, beim Guardian und bei Twitter Music.

In den kommenden Monaten dürften spannende weitere Anwendungsbeispiele dazukommen.
Publiziert von