Warum "liked" man ein Unternehmen oder eine Marke auf Facebook? (Infografik)

2010 haben rund 38% der US amerikanischen Nutzer eine Unternehmens- oder Markenseite auf Facebook geliked, die wichtigsten Beweggründe waren damals:

  • 40% to receive discounts and promotions
  • 39% to show my support for the company to others
  • 36% to get a “freebie”
  • 34% to stay informed about the activities of the company
  • 33% to get updates on future products
  • 30% to get updates on upcoming sales
  • 29% for fun or entertainment
  • 25% to get access to exclusive content
  • 22% someone recommended it to me
  • 21% to learn more about the company
  • 13% for education about company topics
  • 13% to interact

via Mashable

2012 liken 87% der US Facebook Nutzer eine Unternehmens- oder Markenseite, so eine aktuelle Studie von Lab42. Was 2010 nur echte Fans (oder hardcore Schnäppchenjäger) taten, hat sich in nur zwei Jahren zu einem total gängigen Verhalten gegenüber Unternehmen entwickelt. Die Hauptbeweggründe für ein "gefällt mir" sind weitgehend identisch geblieben, wie die gut gemachte untenstehende Infografik von Lab42 zeigt.

Mit einer interessanten Ausnahme: 2010 sagten gerade mal 13%, Facebook sei eine gute Umgebung, um mit Marken zu interagieren. 2012 sagen das 83%. Hat sich die generelle Einstellung zu Marken in so kurzer Zeit verändert? Das bezweifle ich.

In diesem Zusammenhang ist mir denn auch folgende Zahl aufgefallen: 50% der Nutzer sagen, die Facebook Seite einer Marke ist nützlicher als deren Webseite. Ich denke hier besteht ein wichtiger Zusammenhang, der noch etwas genauer hätte untersucht werden sollen. Für welche Informationen, Angebote und Services wird denn die Facebook Seite als nützlicher wahrgenommen?

Ich vermute, dass dies vor allem für Kundenservice Anfragen gilt. Das ist zumindest meine persönliche Erfahrung. Wenn ich ein Problem mit Swisscom, Orange oder Cablecom habe, dann versuche ich gar nicht erst, dies via Telefon Hotline oder deren Webseite zu regeln. Das Aufwand- & Ertragsverhältnis ist dabei schlicht zu schlecht. Anders sieht's aus wenn ich mich via Facebook Seite oder Twitter Profil an den Kundenservice wende. Unter den Augen der anderen "Followern" wird mir so immer so rasch wie möglich geholfen.

Der springende Punkt dabei ist also, dass ich bewusst Social Media als Interaktionskanal wähle, weil ich weiss, dass ich in der Hotline und auf der Webseite keinen guten Service erhalte. Meine Kanalwahl ist negativ konditioniert, ich interagiere mit den genannten Unternehmen nicht einfach in Social Media, weil ich  sie so toll finde. Wäre toll auch mal zu diesem Thema eine Infografik zu sehen.

[caption id="attachment_1072" align="aligncenter" width="720"]Wieso werden Unternehmen auf Facebook geliked - Infografik  on Lab42 Wieso werden Unternehmen auf Facebook geliked - Infografik on Lab42[/caption]