Wieso sich PR Berater & Journalisten über die Google Author Tags freuen sollten

Public Relations Profis und Journalisten arbeiten mit der gleichen Materie. Mit Inhalten. Auch ihre Hauptherausforderung ist identisch: die richtigen Inhalte erstellen, für die relevante Anspruchsgruppe optimal aufbereiten und so vermitteln, dass ein möglichst grosser Wirkungseffekt entsteht. Dieser Effekt kann Unterhaltung, Wissen oder das Hinterfragen einer Einstellung zu einem öffentlich relevanten Thema sein. PR Profis und Journalisten, welche diese Aufgabe erfolgreich erfüllen, sind Personen, denen man nicht nur gerne ein offenes Ohr (oder ein paar Minuten Lesezeit) schenkt, sondern mit der Zeit auch Vertrauen.

Google hat in den vergangenen Monaten einen neuen Mechanismus zu seinem Suchalgorithmus hinzugefügt, der es seinen Nutzern vereinfachen wird, vertrauenswürdige Autoren zu jeglichen Themen zu finden. Dieser Mechanismus heisst "Google Author Rank".

Dieser Mechanismus verknüpft die Webinhalte eines Autors mit seinem Google+ Profil. Er nutzt Google+, um die Vertrauenswürdigkeit von Autoren zu bestimmten Themen zu definieren und diese in die Suchergebnisse einfliessen zu lassen.

Im Folgenden eine gute Einführung zu Author Rank von James Carson, seines Zeichens Digital Marketer für Bauer Media.

Hier gibt es die Anleitung von Google, wie man die Author Tags aktiviert.

Mit Google Author Rank können PR Berater und Journalisten ihre Themenführerschaft im Netz sichtbarer machen. Und zwar nicht durch irgendwelche SEO Spielchen, die versuchen den Google Algorithmus auszutricksen, sondern schicht und einfach in dem sie das tun, was ihr Job ist: relevante Inhalte publizieren - und Google via das Author Tag darüber in Kenntnis setzen.

Publiziert von .